Das Signét der Sängerin ist die Vielfalt verbunden mit einem außergewöhnlichen Gesangsstil, den sie selbst als Modern Archaic Voice bezeichnet.
Die kasachisch-deutsche Künstlerin ist mit russischer, orientalischer und deutscher Folklore aufgewachsen, hat ein klassisches Gesangsdiplom in der Tasche und wurde durch westliche Film- und Popmusik geprägt. Ihre Gefährten haben, wie sie, eine persönliche Migrationsgeschichte zu erzählen, die sie auf Grund ihrer klassischen Ausbildung verstehen musikalisch in das Gemeinschaftsprojekt einfließen zu lassen. Sie alle stehen nicht zufällig an der Seite ihrer Frontfrau. Kein Wunder also, dass Helena Goldt und Co in ihrer stilistischen Hybridität einen breiten Raum schaffen, den Focus auf komplexe, niveauvolle Verflechtungen von traditioneller und klassischer Musik setzen und in eine gelungene Step-into-the-World-Music verpacken.
Heraus kommen Tunes von sinnlicher Wucht, aber auch satte Klänge von gefeierter Unbefangenheit – Musik, die etwas zu erzählen hat.

Demnächst

9.06.16 / 19:30 Uhr
Glinka Trio – Russian Spring
Russisches Haus Berlin, Anmeldung: helenagoldt@googlemail.com

16 07 2016 / 18:00 Uhr
Von Berlin bis Hollywood – Lieder von W.R.Heymann
Konzert mit dem Kaliningrader Sinfonieorchester, Ltg. Arkadij Feldman
@ Dramatheater Kaliningrad
pr. Mira, 4, Kaliningrad, Kaliningrad Oblast, Russland, 236022

PlakatHeymannK